Publikationen

Showing results 1 - 20 out of 27

2023


Kollmer, I., König, H., & Wenzl, T. (2023). Wissenschaftsdidaktik aus empirisch-rekonstruktiver Perspektive. In G. Reinmann, & R. Rhein (Eds.), Wissenschaftsdidaktik III: Perspektiven (pp. 79-98). transcript Verlag. https://doi.org/10.14361/9783839462966-005
Wenzl, T. (2023). Öffentlichkeit, Einheitlichkeit, Prinzipienhaftigkeit: Der Beitrag der schulischen Erziehung zur Grundlegung einer „organischen Solidarität“. In Erziehung Quo Vadis?: Entwicklungen und Kontroversen in der Erziehungsforschung (pp. 201-213). Beltz Juventa.
Wenzl, T., König, H., & Kollmer, I. (2023). Wissen ohne Geltung oder: Das Seminar als Ort eines kritiklosen Diskurses. Zeitschrift fur Padagogik, 69(5), 584-598. https://doi.org/10.3262/ZP2305584

2022


Wenzl, T. (2022). Rekonstruktive Bildungsforschung jenseits vom Fall: Studien zum Interaktionsraum institutioneller Bildung. Springer VS Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-36768-8
Wenzl, T. (2022). Rollen von Schüler*innen. In Handbuch der Forschung zu Schülerinnen und Schülern (1 ed., pp. 59-68). Waxmann Verlag GMBH.

2021


Kollmer, I., König, H., Wenzl, T., & Wernet, A. (2021). The Heterogeneity of University Teacher Training in Germany: Interactional Analyses of Academic Teaching Cultures (21st Century). In R. Casale, J. Windheuser, M. Ferrari, & M. Morandi (Eds.), La formazione degli insegnanti in Italia e in Germania: una questione culturale (pp. 280-301). https://series.francoangeli.it/index.php/oa/catalog/view/694/523/3932
Kollmer, I., König, H., Wenzl, T., & Wernet, A. (2021). Zur Heterogenität des Lehramtsstudiums in Deutschland: Interaktionsanalysen universitärer Lehrkulturen (21. Jahrhundert). In R. Casale, J. Windheuser, M. Ferrari, & M. Morandi (Eds.), Kulturen der Lehrerbildung in der Sekundarstufe in Italien und in Deutschland (pp. 225-243). Klinkhardt. https://doi.org/10.25656/01:22590, https://doi.org/10.35468/5877-17
Wenzl, T. (2021). Der Fall als Reflexionsübung? Oder: Die erziehungswissenschaftliche Kasuistik im Lichte der Fallarbeit im Studium der Jurisprudenz und der Medizin. In Kasuistik in Forschung und Lehre: Erziehungswissenschaftliche und fachdidaktische Ordnungsversuche (pp. 281-298). Verlag Julius Klinkhardt. https://doi.org/10.35468/5870
Wenzl, T. (2021). Familiale Erziehung unter Anpassungsdruck – am Beispiel der familialen Medienerziehung. falltiefen.

2020


König, H., & Wenzl, T. (2020). Streit um Inklusion oder Über Anspruch und Wirklichkeit pädagogischer Überzeugungsarbeit in der (inklusiven) Lehrer*innenbildung. In M. Fabel-Lamla, K. Kunze, A. Moldenhauer, & K. Rabenstein (Eds.), Kasuistik - Lehrerbildung - Inklusion (pp. 76-90). Klinkhardt.
Scheid, C., & Wenzel, T. (Eds.) (2020). Wieviel Wissenschaft braucht die Lehrerbildung? Zum Stellenwert von Wissenschaftlichkeit im Lehramtsstudium. Springer Vieweg. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23244-3
Wenzl, T. (2020). „Alle haben ein Smartphone, nur ich nicht!“: Familiale Erziehung im Spannungsfeld von elterlichem Partikularismus und gesellschaftlichem Universalismus. Sozialer Sinn, 21(2), 357-377. https://doi.org/10.1515/sosi-2020-0015
Wenzl, T. (2020). Ärzte, Anwälte – Lehrer? Erkenntnisorientierung als spezifischer Berufsbezug des Lehramtsstudiums. In Wieviel Wissenschaft braucht die Lehrerbildung?: Zum Stellenwert von Wissenschaftlichkeit im Lehramtsstudium (pp. 177-214) https://doi.org/10.1007/978-3-658-23244-3_9
Wenzl, T. (2020). Die (Ein-)Gebildetheit der Unterrichtsforschung: Über eine Tendenz zum „unfairen“ Urteilen in rekonstruktiven Unterrichtsanalysen. In L. Brenz, & T. Pflugmacher (Eds.), Normativität und literarisches Verstehen: Interdisziplinäre Perspektiven auf Literaturvermittlung (Positionen der Deutschdidaktik; Vol. 12). Peter Lang.

2019


Wenzl, T. (2019). Die Vorlesung: Zur Bildungsbedeutsamkeit eines vielkritisierten Lehrformats. Sozialer Sinn, 20(2), 293-312. https://doi.org/10.1515/sosi-2019-0011
Wenzl, T. (2019). Von Papas, Brüdern und Cousinen: Zum Problem lebensweltlicher Bezugnahmen in der erziehungswissenschaftlichen Lehre. In T. Tyagunova (Ed.), Studentische Praxis und universitäre Interaktionskultur. (Studien zur Schulund Bildungsforschung; Vol. 69). Springer VS Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-21246-9_2

2018


Wenzl, T. (2018). Bildungsanspruch und Interaktionswirklichkeit: Eine vergleichende Analyse der Interaktionsordnungen des klassenöffentlichen Unterrichts und des universitären Seminars. In A. Kleeberg-Niepage, & S. Rademacher (Eds.), Kindheits- und Jugendforschung in der Kritik: (Inter-)Disziplinäre Perspektiven auf zentrale Begriffe und Konzepte (pp. 171–193). Gabler Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH. https://doi.org/10.1007/978-3-658-17090-5_8
Wenzl, T. (2018). Die Lehrkraft als Repräsentant des Allgemeinen: Professionalisierungstheoretische Überlegungen jenseits der Spannung von Spezifität und Diffusität. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU), 7, 152-167. https://doi.org/10.3224/zisu.v7i1.10
Wenzl, T., Wernet, A., & Kollmer, I. (2018). Praxisparolen: Dekonstruktionen zum Praxiswunsch von Lehramtsstudierenden. (Rekonstruktive Bildungsforschung; Vol. 15). Springer VS Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19461-1

2017


Wenzl, T. (2017). „Unterrichtsstörungen“ oder das Unbehagen an der Jugend. falltiefen.