Studium
Studien- & Abschlussarbeiten

Studien- und Abschlussarbeiten

Vogelperspektive auf einen ordentlichen Schreibtisch Vogelperspektive auf einen ordentlichen Schreibtisch Vogelperspektive auf einen ordentlichen Schreibtisch © Finn Winkler | Juristische Fakultät Hannover

Am IEW sind in einzelnen Modulen Hausarbeiten als Prüfungsleistung zu erbringen. Diese sind je nach Veranstaltung durch die Arbeitsbereiche geregelt und die formalen Vorgaben sind abhängig von der/dem Prüfenden.

Im Studiengang Master Lehramt an Gymnasien können Sie Ihre Masterarbeit schreiben. Dazu ist ein Gespräch vorab mit einem/r potentiellen Prüfer/in verpflichtend. Dazu kommt ein obligatorischer Besuch eines Kolloquiums zur Masterarbeit. Eine Eintragung in die Veranstaltung setzt das Erstgespräch voraus.

Im Studiengang Master Bildungswissenschaften ist die Masterarbeit am IEW verpflichtend, wenn Sie sich für die Vertiefungsrichtung "Bildungsforschung" entschieden haben.

INFORMATIONEN ZUR MASTERARBEIT

Merkblatt zur Anfertigung einer Masterarbeit im Fach Erziehungswissenschaft
Merkblatt zur Anfertigung einer Masterarbeit in der Vertiefungsrichtung Bildungsforschung

ANFORDERUNGEN DER ARBEITSBEREICHE

  • AB "Empirische Bildungsforschung"

    Wenn Sie in Erwägung ziehen eine Masterarbeit am Arbeitsbereich Empirische Bildungsforschung zu schreiben, melden Sie sich bitte für ein Vorgespräch an. Dabei sind folgende Anmeldefristen zu beachten:

    Wintersemester: Anmeldung bis zum 30.09.
    Sommersemester: Anmeldung bis zum 31.03.

    In diesem Vorgespräch ist es üblich, dass Sie einen Themenvorschlag, mit dem Sie sich gerne beschäftigen möchten, vorstellen. Ihr Vorschlag sollte innerhalb unseres Themenspektrums liegen und mit quantitativen Methoden der Empirischen Bildungsforschung zu bearbeiten sein. Das Vorgespräch ist verpflichtend und Voraussetzung für die Anmeldung der Masterarbeit bei uns am Arbeitsbereich. Während des an das Gespräch anknüpfenden Semesters ist der Besuch eines Kolloquiums obligatorisch. Die Zeiten des Kolloquiums finden sich im Veranstaltungsverzeichnis des jeweiligen Semesters.

    Setzen Sie sich bei Interesse mit einer bzw. einem Mitarbeitenden des Arbeitsbereichs in Verbindung.

  • AB "Lehr-Lernforschung in innovativen, außerschulischen Lern- und Entwicklungsräumen"

    Im Arbeitsbereich „Lehr-Lernforschung in innovativen, außerschulischen Lern- und Entwicklungsräumen“ können Masterarbeiten zu folgenden Themen angefertigt werden: Science Outreach, Citizen Science, Forschendes Lernen, Erklärvideos sowie Wissenschaftliches Denken sowie Ihre Fragen zu außerschulischen Lernorten. Die betreuten Arbeiten orientieren sich an den Forschungsschwerpunkten und Projekten des Arbeitsbereichs.

    Wenn Ihr Interesse geweckt ist, melden Sie sich bitte für ein Vorgespräch in der Sprechstunde der Arbeitsbereichsleitung in Stud.IP an. Nachdem im Vorgespräch Thema sowie Fragestellung der Arbeit eingegrenzt wurden, ist die Erstellung eines Exposés erforderlich. Während der Erstellung der Masterarbeit nehmen Sie am gemeinsamen Kolloquium des Arbeitsbereichs teil. Vorgespräch und Kolloquiumsteilnahme sind obligatorisch.

  • AB "Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lehr-Lernforschung"

    Interessierte Studierende können am Arbeitsbereich Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lehr- und Lernforschung Masterarbeiten verfassen. Gerne betreut werden empirisch ausgerichtete Arbeiten, die im Spektrum der vom Arbeitsbereich bearbeiteten Themen oder Projekte liegen.

    Bei Interesse melden Sie sich zu einem Vorgespräch bei einer bzw. einem Mitarbeitenden des Arbeitsbereiches an. In dem Vorgespräch stellen Sie das Thema vor, mit dem Sie sich beschäftigen möchten. Das Vorgespräch ist verpflichtend und Voraussetzung für die Anmeldung der Masterarbeit bei uns am Arbeitsbereich. Während des an das Gespräch anknüpfenden Semesters besuchen Sie das Kolloquium des Arbeitsbereiches. Die Teilnahme an dem Kolloquium ist ebenfalls verpflichtend.

  • AB "Schul- und Professionsforschung"

    Im Arbeitsbereich Schul- und Professionsforschung besteht die Möglichkeit des Schreibens einer kasuistisch orientierten Masterarbeit. Dabei ist die methodische Arbeit, das fallrekonstruktive Vorgehen mittels der Objektiven Hermeneutik, von zentraler Bedeutung. Falls Sie Interesse an einer fallbasierten Masterarbeit haben, ist der erste Schritt ein Gespräch mit einem/r potentiellen Erstprüfer/in (Liste der Mitarbeiter/innen des Arbeitsbereichs). 

    In dem Modul "Masterarbeit" ist der Besuch eines Kolloquiums obligatorisch. Dieses wird ebenfalls nach Absprache mit dem/r Prüfer/in belegt. Es besteht unter anderem die Möglichkeit des Besuchs der Fallwerkstatt Rekonstruktive Bildungsforschung. Darüber hinaus werden Sie als Teilnehmer/in der Arbeitsgruppe "Masterarbeiten Fallrekonstruktion" bei StudIP hinzugefügt. So haben Sie die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Studierenden, die eine rekonstruktive Masterarbeit verfassen.

    Um Ihnen einen Einblick in das Vorgehen und die Gestaltung einer fallorientierten Masterarbeit zu geben, stellen wir Ihnen bereits abgeschlossene Arbeiten als Download zur Verfügung.

  • AB "Sozialisations- und Adoleszenzforschung"

    Im Arbeitsbereich Sozialisations- und Adoleszenzforschung besteht für interessierte Studierende die Möglichkeit eine Masterarbeiten zu verfassen.

    Hierfür melden Sie sich bitte für ein Vorgespräch an.

    In diesem Vorgespräch ist es üblich, dass Sie einen Themenvorschlag, mit dem Sie sich gerne beschäftigen möchten, vorstellen. Ihr Vorschlag sollte innerhalb unseres Themenspektrums liegen und mit der Methode der objektiven Hermeneutik zu bearbeiten sein.

    Während des an das Gespräch anknüpfenden Semesters ist der Besuch eines Kolloquiums obligatorisch. Die Zeiten des Kolloquiums finden sich im Veranstaltungsverzeichnis des jeweiligen Semesters.