SORTIERUNG NACH ERSCHEINUNGSDATUM

Bücher und Herausgeber*innenwerke

  • Kreutzmann, M., Zander, L. & Hannover, B. (Hrsg.). (im Druck). Aufwachsen mit Anderen. Peerbeziehungen als Bildungsfaktor. Stuttgart: Kohlhammer.    
  • Zander, L., Trölenberg, L., Haase, J., Kreutzmann, M., Oldani, M., & Hannover, B. (2020). WIRwerden: Integration von Schulkindern mit Zuwanderungs- und Fluchthintergrund. Ein Praxishandbuch für Lehrpersonen und pädagogisches Fachpersonal. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. ISBN: 978-3-647-70285-8
  • Hannover, B., & Zander, L. (Hrsg.). (2017). Peerbeziehungen im Klassenzimmer. Themenheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(3). DOI: 10.1007/s11618-017-0768-9
  • Zander, L., Kolleck, N., & Hannover, B. (Eds.). (2014). Social network analysis in educational research and educational policy. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 26(1). ISSN: 1434-663X

Artikel mit Peer-Review

(*geteilte Erstautor*innenschaft) 

  • Zander, L., & Höhne, E. (2021). Perceived peer exclusion as predictor of students' help-seeking strategies in higher education. Differences by gender and university major. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 53(1-2), 27-41. DOI: 10.1026/0049-8637/a000235
  • Zander, L., Höhne, E., Harms, S., Pfost, M., & Hornsey, M. J. (2020). When grades are high but self-efficacy is low: Unpacking the confidence gap between girls and boys in mathematics. Frontiers in Psychology, 11, 552355. DOI: 10.3389/fpsyg.2020.552355
  • Hannover, B., Kreutzmann, M., Haase, J., & Zander, L. (2020). Growing together - Effects of a school-based intervention promoting positive self-beliefs and social integration in recently immigrated children. International Journal of Psychology, 55(5), 713-722. DOI: 10.1002/ijop.12653
  • Hannover, B., & Zander, L. (2020). How personal and social selves influence the development of children and adolescents at school. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 34(2), 65-85. DOI: 10.1024/1010-0652/a000261
  • Höhne E., & Zander, L. (2019). Belonging uncertainty as predictor of dropout intentions among first-semester students of the computer sciences. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 22(5), 1099-1119. DOI: 10.1007/s11618-019-00907-y
  • Degner, J., Mangels, J., & Zander, L. (2019). Visualizing gendered representations of male and female teachers using a reverse correlation paradigm. Social Psychology, 50, 233-251. DOI: 10.1027/1864-9335/a000382
  • Höhne, E., & Zander, L. (2019). Sources of male and female students’ belonging uncertainty in the computer sciences. Frontiers in Psychology, 10, 1740. DOI: 10.3389/fpsyg.2019.01740
  • Zander, L., Chen, I., & Hannover, B. (2019). Who asks whom for help in mathematics? A sociometric analysis of adolescents’ help-seeking within and beyond clique boundaries. Learning and Individual Differences, 72, 49-58. DOI: 10.1016/j.lindif.2019.03.002
  • Hannover, B., Gubernath, J., Schultze, M., & Zander, L. (2018). Religiosity, religious fundamentalism, and ambivalent sexism toward girls and women among adolescents and young adults living in Germany. Frontiers in Psychology, 9, 2399. DOI: 10.15488/4300
  • Kreutzmann, M.*, Zander, L.*, & Webster, G.D. (2018). Dancing is belonging! How social networks mediate the effect of a dance intervention on students’ sense of belonging to their classroomEuropean Journal of Social Psychology, 48(3)240-254 DOI: 10.1002/ejsp.2319
  • Zander, L.*, Brouwer, J.*, Jansen, E., Crayen, C., & Hannover, B. (2018). Academic self-efficacy, growth mindsets, and university students’ integration in academic and social support networks. Learning and Individual Differences, 62, 98-107. DOI: 10.1016/j.lindif.2018.01.012
  • Sander, A., Ohle, A., McElvany, N., Zander, L., & Hannover, B. (2017). Stereotypenbedrohung als Ursache für geringeren Wortschatzzuwachs bei Grundschulkindern mit Migrationshintergrund. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 21(1), 177-197. DOI: 10.1007/s11618-017-0763-1
  • Zander, L., Kreutzmann, M., & Hannover, B. (2017). Peerbeziehungen im Klassenzimmer. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(3), 353-386. DOI: 10.1007/s11618-017-0768-9
  • Zander, L., & Wolter, I. (2016). Deutsch oder Mathe? Wie die Zusammensetzung der Schulklasse und die Bedeutsamkeit des eigenen Geschlechts geschlechtstypische Aspirationen von Jugendlichen bestimmen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 48(2), 59–68. DOI: 10.1026/0049-8637/a000144
  • Dufner, M., Reitz, A., & Zander, L. (2015). Antecedents, consequences, and mechanisms: On the longitudinal interplay between academic self-enhancement and psychological adjustment. Journal of Personality, 83(5), 511-522. DOI: 10.1111/jopy.12128
  • Zander, L., Wolter, I., Latsch, M., & Hannover, B. (2015). Qualified for teaching physics? How prospective teachers perceive teachers with a migration background – and how it’s really about “him” or “her”. International Journal of Gender, Science and Technology, 7(2), 255-279.  ISSN: 2040-0748
  • Gabriel, U., Lilla, N., Zander, L., & Hannover, B. (2014). Different patterns of first and second language use and the accessibility of the school–related self. Social Psychology of Education, 17(4), 617–636. DOI: 10.1007/s11218-014-9268-4
  • Kreutzmann, M., Zander, L., & Hannover, B. (2014). Versuch macht kluch/g?! Der Umgang mit Fehlern auf Klassen- und Individualebene. Zusammenhänge mit Selbstwirksamkeit, Anstrengungsbereitschaft und Lernfreude von Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 46(2), 101-113. DOI: 10.1026/0049-8637/a000103
  • Zander, L., & Hannover, B. (2014). The self in educational contexts: How social networks shape self–related cognitions – and vice versa. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 17(5), 225–240. DOI: 10.1007/s11618-014-0559-5
  • Zander, L., Kreutzmann, M., West, S. G., Mettke, E., & Hannover, B. (2014). How dancing classes change affective and collaborative networks of adolescents. Psychology of Sports & Exercise, 15(4), 418–428. DOI: 10.1016/j.psychsport.2014.04.004
  • Zander, L., Kreutzmann, M., & Wolter, I. (2014). Constructive handling of mistakes in the classroom: The conjoint power of collaborative networks and self–efficacy beliefs. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17(5), 205–223. DOI: 10.1007/s11618-014-0558-6
  • Zander, L., Webster, G.D., & Hannover, B. (2014). Better than me?! How adolescents with and without migration background perceive each others’ performance in German classrooms. Psychology, 5(1), 62-69. DOI: 10.4236/psych.2014.51013
  • Hannover, B., Morf, C., Neuhaus, J., Rau, M., Wolfgramm, C., & Zander-Musić, L. (2013). How immigrant adolescents' self-views in school and family context relate to academic success in Germany. Journal of Applied Social Psychology, 43(1), 175-189. DOI: 10.1111/j.1559-1816.2012.00991.x
  • Zander, L., & Hannover, B. (2013). Die Bedeutung der Identifikation mit der Herkunftskultur und mit der Aufnahmekultur Deutschland für die soziale Integration Jugendlicher mit Migrationshintergrund in ihrer Schulklasse. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 45(3), 142-160. DOI: 10.1026/0049-8637/a000092
  • Rabinowitz, J. L., Wittig, M. A., von Braun, M., Franke, R., & Zander-Music, L. (2005). Understanding the relationship between egalitarianism and affective bias: Avenues to reducing prejudice among adolescents. Journal of Social Issues, 61(3), 525-545. DOI: 10.1111/j.1540-4560.2005.00419.x

Buchkapitel und Beiträge in Herausgeber*innenwerken

  • Zander, L. (im Druck). Fachlicher Austausch und Freundschaften in sprachlich und ethnisch heterogenen Peergruppen. In M. Kreutzmann, L. Zander & B. Hannover (Hrsg.), Aufwachsen mit Anderen. Peerbeziehungen als Bildungsfaktor. Stuttgart: Kohlhammer.

  • Zander, L., Hannover, B. & Kreutzmann, M. (im Druck). Musisch-kreatives Tanzen im schulischen Kontext und seine Bedeutung für Peerbeziehungen im Klassenverband. In M. Kreutzmann, L. Zander & B. Hannover (Hrsg.), Aufwachsen mit Anderen. Peerbeziehungen als Bildungsfaktor. Stuttgart: Kohlhammer.    
  • Hannover, B., Zander, L., & Kreutzmann, M.  (im Druck). Entwicklung von Persönlichkeit und Identität. In H. Scheithauer, H. & K. Niebank (Hrsg.), Entwicklungspsychologie. Entwicklungswissenschaft des Kindes- und Jugendalters. Neuropsychologische, genetische und psychosoziale Aspekte der Entwicklung. München: Pearson.
  • Zander, L., & Höhne, E. (2021). Too good to belong: Kompetenzbezogene und soziale Prädiktoren des Zugehörigkeitsgefühls im Lehramtsstudium Sonderpädagogik. In D. Raufelder & G. Hagenauer (Hrsg.), Soziale Eingebundenheit - Sozialbeziehungen im Fokus von Schule und Lehrer*innenbildung (S. 237-252). Münster: Waxmann.
  • Henke, T., Zander, L., & Baumert, J. (2020). Academic peer networks in schools with two-way immersion and schools with monolingual teaching practice. In N. McElvany, W. Bos, H.G. Holtappels, J. Hasselhorn, & A. Ohle-Peters (Eds.), Against the Odds - (In)Equity in Education and Educational Systems. Münster: Waxmann.
  • Hannover, B., Zander, L., & Wolter, I. (2018). Entwicklung Selbst und Identität: Die besondere Bedeutung des Jugendalters. In P. Titzmann & B. Gniewosz (Hrsg.), Handbuch Jugend (S. 237-255). Stuttgart: Kohlhammer. ISBN: 978-3-17-029859-0 
  • Zander, L., & Kreutzmann, M. (2018). Ich, Wir und die Anderen: Die Bedeutung der Peergruppe für schulische Entwicklungsverläufe in heterogenen Bildungskontexten. In N. McElvany, W. Bos, H.G. Holtappels, J. Hasselhorn, A. Ohle-Peters (Hrsg.), Bedingungen erfolgreicher Bildungsverläufe in gesellschaftlicher Heterogenität (S.103-118). Münster: Waxmann.
  • Hannover, B., & Zander, L. (2017). Editorial. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(3), S. 349-352. DOI: 10.1007/s11618-017-0773-z
  • Hannover, B., & Zander, L. (2017). Einflüsse des personalen und des sozialen Selbst auf Motivation, lernrelevantes Verhalten und Bildungserträge. In J. Retelsdorf, F. Zimmermann, A. Südkamp & O. Köller (Hrsg.), Selbstbezogene Kognitionen, sprachliche Kompetenzen und Professionalisierung von Lehrkräften (S. 91-115). Münster: Waxmann.
  • Kreutzmann, M., Trölenberg, L., Zander, L., & Hannover, B. (2017). Das WIRwerden-Programm zur verbesserten Integration von Schulkindern mit Fluchthintergrund. Zeitschrift des Verbandes Bildung und Erziehung – Landesverband Baden-Württemberg, 9, S. 22-23.
  • Zander, L., Hannover, B., Steglich, C., & Baumert, J. (2017). Soziale Eingebundenheit in immersiven und monolingualen Klassenzimmern. Ein Index zur Messung sprachbezogener Inklusion. In J. Möller, F. Hohenstein, J. Fleckenstein & J. Baumert (Hrsg.), Zweisprachigkeit in einer multiethnischen Gesellschaft - Was leistet die Staatliche Europaschule Berlin? (S. 285-303). Münster: Waxmann.
  • Zander, L., Trölenberg, L., Kreutzmann, M., Dibow, S. & Hannover, B. (2017). WIRwerden. Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt zur Förderung der sozialen und identifikatorischen Integration geflüchteter Kinder durch Peer-Tandems in der Grundschule. In N. McElvany & A. Sander (Hrsg.), Bildung und Integration - Sprachliche Kompetenzen, soziale Beziehungen und schulbezogene Zufriedenheit (S. 351-373). Themenheft Empirische Pädagogik, 31. Landau: Empirische Pädagogik.
  • Hannover, B., Wolter, I., & Zander, L. (2017). Geschlechtergerechtigkeit im Klassenzimmer. In T. Eckert & B. Gniewosz (Hrsg.), Bildungsgerechtigkeit (S. 201-216). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Hannover, B., & Zander, L. (2016). Die Bedeutung der Peers für die individuelle schulische Entwicklung. In J. Möller, M. Köller & T. Riecke-Baulecke (Hrsg.), Basiswissen Lehrerbildung. Schule und Unterricht. Lehren und Lernen (S. 91-105). Seelze: Klett-Kallmeyer.
  • Zander, L. (2015). Affiliationstheorie. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium psychologischer Theorien (S. 20–23). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Zander, L. (2015). Selbstbestimmungstheorie. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium psychologischer Theorien (S. 414–417). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Zander, L. (2015). Umgang mit Fehlern in schulischen Peernetzwerken. In M. Gartmeier, H. Gruber, T. Hascher & H. Heid (Hrsg.), Funktionen von Fehlern im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung (S. 163–176). Münster: Waxmann.
  • Hannover, B., Zander, L., & Wolter, I. (2014). Entwicklung, Sozialisation und Lernen. In T. Seidel & A. Krapp (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (S. 139-166). Weinheim: Beltz.
  • Zander, L., Kolleck, N., & Hannover, B. (2014). Editorial Note. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 17(5), 1-7. DOI: 10.1007/s11618-014-0545-y
  • Zander, L. (2013). Warum wir auch "natürliche" soziale Netzwerke in Lehr- und Lernkontexten nicht länger ignorieren sollten. Ein Beitrag aus der Perspektive der Pädagogischen Psychologie. In T. Junge (Hrsg.), Soziale Netzwerke im Diskurs (S. 102-125). URL: http://ifbm.fernuni-hagen.de/lehrgebiete/bildmed/medien-im-diskurs
  • Zander, L. (2013). Die Wirkung des Berliner TanzZeit-Projekts auf soziale Peernetzwerke im Klassenkontext. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.), Perspektiven der Forschung zur kulturellen Bildung (S. 55-57). Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.
  • Becker, J., Beermann, U., Zander, L., & Hannover, B. (2013). Sichtstrukturen im Tanzunterricht. In U. Riegel (Hrsg.), Videobasierte Kompetenzforschung in den Fachdidaktiken (S. 217-232). Münster: Waxmann.
  • Wolfgramm, C., Rau, M., Zander-Musić, L., Neuhaus, J., & Hannover, B. (2010). Zum Zusammenhang zwischen kollektivem Selbstwert und der Motivation, Deutsch zu lernen: Eine Untersuchung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund in Deutschland und der Schweiz. In C. Allemann-Ghionda, P. Stanat, K. Göbel & C. Röhner (Hrsg.), Migration, Identität, Sprache und Bildungserfolg, 55. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik (S. 59-77). URL: http://www.pedocs.de/volltexte/2012/6945/pdf/Wolfgramm_et_al_Zusammenhang_Selbstwert.pdf

Qualifikationsarbeiten

  • Zander, L. (2014). „Sage mir, mit wem du umgehst…“. Reziproke Zusammenhänge zwischen Selbstwahrnehmungen, Merkmalen Anderer und Beziehungen zu Anderen in Lernkontexten (Habilitationsschrift, publikationsbasiert). Freie Universität Berlin, Berlin, Deutschland.
  • Zander–Mušić, L. (2010). Perceptions of ability and availability of help among classmates – Does having a Migration Background matter? (Dissertationsschrift, Monographie). Freie Universität Berlin, Berlin, Deutschland.
  • Zander–Mušić, L. (2003). Stereotypic Default entries in transactive knowledge systems. (Diplomarbeit). Humboldt Universität zu Berlin, Berlin, Deutschland.

SORTIERUNG NACH THEMATISCHEN SCHWERPUNKTEN

Peerbeziehungen und soziale Netzwerke in heterogenen Bildungskontexten

Bücher und Herausgeber*innenwerke

  • Kreutzmann, M., Zander, L. & Hannover, B. (Hrsg.). (im Druck). Aufwachsen mit Anderen. Peerbeziehungen als Bildungsfaktor. Stuttgart: Kohlhammer.    
  • Hannover, B., & Zander, L. (Hrsg.). (2017). Peerbeziehungen im Klassenzimmer. Themenheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(3). DOI: 10.1007/s11618-017-0768-9
  • Zander, L., Kolleck, N., & Hannover, B. (Eds.). (2014). Social network analysis in educational research and educational policy. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 26(1). ISSN: 1434-663X

Artikel mit Peer-Review
(*geteilte Erstautor*innenschaft)

  • Hannover, B., & Zander, L. (2020). How personal and social selves influence the development of children and adolescents at school. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 34(2), 65-85DOI: 10.1024/1010-0652/a000261
  • Zander, L., Chen, I., & Hannover, B. (2019). Who asks whom for help in mathematics? A sociometric analysis of adolescents’ help-seeking within and beyond clique boundaries. Learning and Individual Differences, 72, 49-58DOI: 10.1016/j.lindif.2019.03.002
  • Kreutzmann, M.*, Zander, L.*, & Webster, G.D. (2018). Dancing is belonging! How social networks mediate the effect of a dance intervention on students’ sense of belonging to their classroomEuropean Journal of Social Psychology, 48(3)240-254 DOI: 10.1002/ejsp.2319
  • Zander, L.*, Brouwer, J.*, Jansen, E., Crayen, C., & Hannover, B. (2018). Academic self-efficacy, growth mindsets, and university students’ integration in academic and social support networks. Learning and Individual Differences, 62, 98-107. DOI: 10.1016/j.lindif.2018.01.012
  • Zander, L., Kreutzmann, M., & Hannover, B. (2017). Peerbeziehungen im Klassenzimmer. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(3), 353-386. DOI: 10.1007/s11618-017-0768-9
  • Dufner, M., Reitz, A., & Zander, L. (2015). Antecedents, consequences, and mechanisms: On the longitudinal interplay between academic self-enhancement and psychological adjustment. Journal of Personality, 83(5)511-522. DOI: 10.1111/jopy.12128
  • Kreutzmann, M., Zander, L., & Hannover, B. (2014). Versuch macht kluch/g?! Der Umgang mit Fehlern auf Klassen- und Individualebene. Zusammenhänge mit Selbstwirksamkeit, Anstrengungsbereitschaft und Lernfreude von Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 46(2)101-113. DOI: 10.1026/0049-8637/a000103
  • Zander, L., & Hannover, B. (2014). The self in educational contexts: How social networks shape self–related cognitions – and vice versa. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 17(5)225–240. DOI: 10.1007/s11618-014-0559-5
  • Zander, L., Kreutzmann, M., West, S. G., Mettke, E., & Hannover, B. (2014). How dancing classes change affective and collaborative networks of adolescents. Psychology of Sports & Exercise, 15(4), 418–428. DOI: 10.1016/j.psychsport.2014.04.004
  • Zander, L., Kreutzmann, M., & Wolter, I. (2014). Constructive handling of mistakes in the classroom: The conjoint power of collaborative networks and self–efficacy beliefs. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17(5), 205–223. DOI: 10.1007/s11618-014-0558-6

Buchkapitel und Beiträge in Herausgeber*innenwerken

  • Zander, L. (im Druck). Fachlicher Austausch und Freundschaften in sprachlich und ethnisch heterogenen Peergruppen. In M. Kreutzmann, L. Zander & B. Hannover (Hrsg.), Aufwachsen mit Anderen. Peerbeziehungen als Bildungsfaktor. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Zander, L., Hannover, B. & Kreutzmann, M. (im Druck). Musisch-kreatives Tanzen im schulischen Kontext und seine Bedeutung für Peerbeziehungen im Klassenverband. In M. Kreutzmann, L. Zander & B. Hannover (Hrsg.), Aufwachsen mit Anderen. Peerbeziehungen als Bildungsfaktor. Stuttgart: Kohlhammer.   
  • Zander, L., & Höhne, E. (2021). Too good to belong: Kompetenzbezogene und soziale Prädiktoren des Zugehörigkeitsgefühls im Lehramtsstudium Sonderpädagogik. In D. Raufelder & G. Hagenauer (Hrsg.), Soziale Eingebundenheit - Sozialbeziehungen im Fokus von Schule und Lehrer*innenbildung (S. 237-252). Münster: Waxmann.
  • Henke, T., Zander, L., & Baumert, J. (2020). Academic peer networks in schools with two-way immersion and schools with monolingual teaching practice. In N. McElvany, W. Bos, H.G. Holtappels, J. Hasselhorn, & A. Ohle-Peters (Eds.), Against the Odds - (In)Equity in Education and Educational Systems. Münster: Waxmann.
  • Zander, L., & Kreutzmann, M. (2018). Ich, Wir und die Anderen: Die Bedeutung der Peergruppe für schulische Entwicklungsverläufe in heterogenen Bildungskontexten. In N. McElvany, W. Bos, H.G. Holtappels, J. Hasselhorn, A. Ohle-Peters (Hrsg.), Bedingungen erfolgreicher Bildungsverläufe in gesellschaftlicher Heterogenität (S.103-118). Münster: Waxmann.
  • Hannover, B., & Zander, L. (2016). Die Bedeutung der Peers für die individuelle schulische Entwicklung. In J. Möller, M. Köller & T. Riecke-Baulecke (Hrsg.), Basiswissen Lehrerbildung. Schule und Unterricht. Lehren und Lernen (S. 91-105)Seelze: Klett-Kallmeyer.
  • Zander, L. (2015). Umgang mit Fehlern in schulischen Peernetzwerken. In M. Gartmeier, H. Gruber, T. Hascher & H. Heid (Hrsg.), Funktionen von Fehlern im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung (S. 163–176)Münster: Waxmann.
  • Zander, L. (2013). Warum wir auch "natürliche" soziale Netzwerke in Lehr- und Lernkontexten nicht länger ignorieren sollten. Ein Beitrag aus der Perspektive der Pädagogischen Psychologie. In T. Junge (Hrsg.), Soziale Netzwerke im Diskurs (S. 102-125)URL: http://ifbm.fernuni-hagen.de/lehrgebiete/bildmed/medien-im-diskurs
  • Zander, L. (2013). Die Wirkung des Berliner TanzZeit-Projekts auf soziale Peernetzwerke im Klassenkontext. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.), Perspektiven der Forschung zur kulturellen Bildung (S. 55-57). Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Gender und MINT in Schule und Studium

Artikel mit Peer-Review
(*geteilte Erstautor*innenschaft)

 

  • Zander, L., & Höhne, E. (im Druck). Perceived peer exclusion as predictor of help-seeking strategies in higher education. Differences by gender and university major. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie.
  • Zander, L., Höhne, E., Harms, S., Pfost, M., & Hornsey, M. J. (2020). When grades are high but self-efficacy is low: Unpacking the confidence gap between girls and boys in mathematics. Frontiers in Psychology, 11, 552355. DOI: 10.3389/fpsyg.2020.552355
  • Degner, J., Mangels, J., & Zander, L. (2019). Visualizing gendered representations of male and female teachers using a reverse correlation paradigm. Social Psychology, 50, 233-251. DOI: 10.1027/1864-9335/a000382
  • Höhne E., & Zander, L. (2019). Belonging uncertainty as predictor of dropout intentions among first-semester students of the computer sciences. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 22(5), 1099-1119. DOI: 10.1007/s11618-019-00907-y
  • Höhne, E., & Zander, L. (2019). Sources of male and female students’ belonging uncertainty in the computer sciences. Frontiers in Psychology, 10, 1740. DOI: 10.3389/fpsyg.2019.01740
  • Zander, L., & Wolter, I. (2016). Deutsch oder Mathe? Wie die Zusammensetzung der Schulklasse und die Bedeutsamkeit des eigenen Geschlechts geschlechtstypische Aspirationen von Jugendlichen bestimmen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 48(2)59–68. DOI: 10.1026/0049-8637/a000144
  • Zander, L., Wolter, I., Latsch, M., & Hannover, B. (2015). Qualified for teaching physics? How prospective teachers perceive teachers with a migration background – and how it’s really about “him” or “her”. International Journal of Gender, Science and Technology, 7(2)255-279.  ISSN: 2040-0748

Buchkapitel und Beiträge in Herausgeber*innenwerken

  • Hannover, B., Wolter, I., & Zander, L. (2017). Geschlechtergerechtigkeit im Klassenzimmer. In T. Eckert & B. Gniewosz (Hrsg.), Bildungsgerechtigkeit (S. 201-216). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Migration und Bildung

Bücher und Herausgeber*innenwerke

  • Zander, L., Trölenberg, L., Haase, J., Kreutzmann, M., Oldani, M., & Hannover, B. (2020). WIRwerden: Integration von Schulkindern mit Zuwanderungs- und Fluchthintergrund. Ein Praxishandbuch für Lehrpersonen und pädagogisches Fachpersonal. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. ISBN: 978-3-647-70285-8

Artikel mit Peer-Review
(*geteilte Erstautor*innenschaft)

  • Hannover, B., Kreutzmann, M., Haase, J., & Zander, L. (2020). Growing together - Effects of a school-based intervention promoting positive self-beliefs and social integration in recently immigrated children. International Journal of Psychology, 55(5), 713-722. DOI: 10.1002/ijop.12653
  • Hannover, B., Gubernath, J., Schultze, M., & Zander, L. (2018). Religiosity, religious fundamentalism, and ambivalent sexism toward girls and women among adolescents and young adults living in Germany. Frontiers in Psychology, 9, 2399DOI: 10.15488/4300
  • Sander, A., Ohle, A., McElvany, N., Zander, L., & Hannover, B. (2017). Stereotypenbedrohung als Ursache für geringeren Wortschatzzuwachs bei Grundschulkindern mit Migrationshintergrund. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 21(1), 177-197DOI: 10.1007/s11618-017-0763-1
  • Gabriel, U., Lilla, N., Zander, L., & Hannover, B. (2014). Different patterns of first and second language use and the accessibility of the school–related self. Social Psychology of Education, 17(4)617–636. DOI: 10.1007/s11218-014-9268-4
  • Zander, L., Webster, G.D., & Hannover, B. (2014). Better than me?! How adolescents with and without migration background perceive each others’ performance in German classrooms. Psychology, 5(1), 62-69. DOI: 10.4236/psych.2014.51013
  • Hannover, B., Morf, C., Neuhaus, J., Rau, M., Wolfgramm, C., & Zander-Musić, L. (2013). How immigrant adolescents' self-views in school and family context relate to academic success in Germany. Journal of Applied Social Psychology, 43(1), 175-189. DOI: 10.1111/j.1559-1816.2012.00991.x
  • Zander, L., & Hannover, B. (2013). Die Bedeutung der Identifikation mit der Herkunftskultur und mit der Aufnahmekultur Deutschland für die soziale Integration Jugendlicher mit Migrationshintergrund in ihrer Schulklasse. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 45(3), 142-160. DOI: 10.1026/0049-8637/a000092
  • Rabinowitz, J. L., Wittig, M. A., von Braun, M., Franke, R., & Zander-Music, L. (2005). Understanding the relationship between egalitarianism and affective bias: Avenues to reducing prejudice among adolescents. Journal of Social Issues, 61(3), 525-545. DOI: 10.1111/j.1540-4560.2005.00419.x

Buchkapitel und Beiträge in Herausgeber*innenwerken

  • Kreutzmann, M., Trölenberg, L., Zander, L., & Hannover, B. (2017). Das WIRwerden-Programm zur verbesserten Integration von Schulkindern mit Fluchthintergrund. Zeitschrift des Verbandes Bildung und Erziehung – Landesverband Baden-Württemberg, 9, S. 22-23.
  • Zander, L., Trölenberg, L., L., Kreutzmann, M., Dibow, S. & Hannover, B. (2017). WIRwerden. Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt zur Förderung der sozialen und identifikatorischen Integration geflüchteter Kinder durch Peer-Tandems in der Grundschule. In N. McElvany & A. Sander (Hrsg.), Bildung und Integration - Sprachliche Kompetenzen, soziale Beziehungen und schulbezogene Zufriedenheit (S. 351-373). Themenheft Empirische Pädagogik, 31. Landau: Empirische Pädagogik.
  • Zander, L., Hannover, B., Steglich, C., & Baumert, J. (2017). Soziale Eingebundenheit in immersiven und monolingualen Klassenzimmern. Ein Index zur Messung sprachbezogener Inklusion. In J. Möller, F. Hohenstein, J. Fleckenstein & J. Baumert (Hrsg.), Zweisprachigkeit in einer multiethnischen Gesellschaft - Was leistet die Staatliche Europaschule Berlin? (S. 285-303). Münster: Waxmann.
  • Wolfgramm, C., Rau, M., Zander-Musić, L., Neuhaus, J., & Hannover, B. (2010). Zum Zusammenhang zwischen kollektivem Selbstwert und der Motivation, Deutsch zu lernen: Eine Untersuchung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund in Deutschland und der Schweiz. In C. Allemann-Ghionda, P. Stanat, K. Göbel & C. Röhner (Hrsg.), Migration, Identität, Sprache und Bildungserfolg, 55. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik (S. 59-77). URL: http://www.pedocs.de/volltexte/2012/6945/pdf/Wolfgramm_et_al_Zusammenhang_Selbstwert.pdf