ForschungArbeitsbereich "Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lehr-Lernforschung"Projekte
Leistungsmessung bei Schülerinnen und Schülern mit Sonderpädagogischem Förderbedarf im Rahmen von Large-Scale Assessments

Arbeitsbereich Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lehr-Lernforschung

PROJEKTE

Leistungsmessung bei Schülerinnen und Schülern mit Sonderpädagogischem Förderbedarf im Rahmen von Large Scale Assessments

Projektstatus: abgeschlossen

Projekttitel: Optionen der Leistungsmessung bei förderbedürftigen und leistungsschwachen Schülerinnen und Schülern im Rahmen von Large-Scale Assessments (2013-2016)

Finanzierung: Eigen- sowie Forschungssstipendium der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (2013)

AntragstellerIn: Prof. Dr. Katharina Müller

Kurzbeschreibung:

Während des geförderten Forschungsaufenthaltes an der University of Michigan wurde untersucht, mit welchen Testverfahren die Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) im Rahmen von Schulleistungsvergleichsstudien angemessen erfasst werden können. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei die in den USA intensiv beforschten Verfahren der Testakkommodation. Diese kommen in US-amerikanischen Leistungsvergleichsstudien sowohl bei der Testung der Schülerinnen und Schülern SPF, auch bei den als Risikoschülerinnen bzw. -schülern bezeichneten besonders leistungsschwachen Jugendlichen zum Einsatz. Diese elaborierteren Verfahren der Testakkommodation wurden bislang in Deutschland im Rahmen von Large-Scale Assessments kaum implementiert. Bei der Aufarbeitung der umfangreichen Befunde zur Testakkommodation war die Frage leitend, welche Kriterien eine valide Testung erfüllen muss, die die Bedürfnisse sowohl der leistungsschwachen als auch der Schülerinnen und Schüler mit SPF berücksichtigt.